Kampagnen

dame_neu.jpg

Süsses Gift

Es war einmal im Mittelalter, wo auf einem Jahrmarkt Gaukler ihr Stück aufführten. Schliesslich liess sich eine auf die lottrige Bretterbühne fallen und stellte sich tot. Ein anderer hob sein Holzschwert hoch in die Luft und rief in die Menge: «Hoho, sie ist besiegt!» Das Publikum, mit dem Ausgang höchst unzufrieden, protestierte laut, warf Unrat nach vorne, worauf die Gaukler die Flucht ergriffen. Triviale Schauspielkunst wird uns gegenwärtig auch von den Verfechtern des EU-Rahmenabkommens vorgeführt. Dieses soll zwischen der Schweiz und der EU so ziemlich alles Regeln. Kurz gesagt, die EU regelt und die Schweiz übernimmt. Automatische Rechtsübernahme nennt sich dies unverblümt.

dame_neu.jpg

Sämtliche Coronamassnahmen fussen auf Hypothesen – Zeit für Fakten

2020 verstarben in der Schweiz, Deutschland und Österreich nicht mehr Menschen wie sonst. Grundlegende Neudefinition von Pandemie: Am 10. Mai 2009 änderte die WHO die Pandemie‑Definition. Der Passus, dass «eine sehr grosse Zahl von Toten und Kranken» Voraussetzung für eine Pandemie sei, wurde aus dem Kriterienkatalog gestrichen.

Der Coronatest sagt im Grunde überhaupt nichts aus: Ein Coronatest kann nicht nachweisen, ob jemand krank war, krank ist oder oder krank wird. Er kann auch nicht feststellen, ob ein positiv getesteter andere Menschen anstecken kann. Wenn kerngesunde Menschen zu Fallzahlen werden! Die offizielle Definition von Infektion lautet: Ansteckung durch eingedrungene Krankheitserreger, die eine lokale oder allgemeine Störung des Organismus zur Folge hat. Bei Corona werden kerngesunde Menschen zu sogenannten Fällen erklärt und erst noch dazu genötigt, wirkungslose sowie gesundheitsschädigende Masken zu tragen.

5 Millionen Tests im Monat – das Milliardengeschäft der Pharmaindustrie: Alleine im Oktober 2020 wurden in Deutschland über fünf Millionen Coronatests durchgeführt. Gleichgeschaltete Medien verbreitenden unaufhörlich Angst und Schrecken. Seit zehn über Monaten werden die Menschen tagtäglich mit einem Trommelfeuer aus Angst und Panik beschossen. Alles was die Pandemie realistisch einordnen könnte, wird bis heute verschwiegen und geleugnet.

Die neue Volkspartei fordert eine Lückenlose Aufklärung und die Rückkehr zu einer an Fakten orientierten Politik. Wir akzeptieren die wiederkehrenden «aber-was-wäre-wenn» - Argumentation» nicht länger! Der auf die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bezogenen Konjunktiv hat nach über zehn Monaten andauernden Panikmache ausgedient! Die neue Volkspartei fordert eine lückenlose politische wie juristische Aufklärung sowie die Rücknahme aller Notrechtsmassnahmen.

dame_neu.jpg

Schluss mit inszenierter Panikmache

Während Medien und Politiker/-innen ihre inszenierte Panikmache fortsetzen, setzt die neue Volkspartei auf faktenbasierte Aufklärung. In wenigen Sekunden beweisen wir, wie «harmlos» oder wie «gefährlich» Corona tatsächlich ist und dass gegen 500 Milliarden Volksvermögen umsonst vernichtet wurde. Ganz zu schweigen von all dem erlittenen Psychoterror. Dies ist der Staatspropaganda keine Nachricht wert! SRF, Ringier, Tamedia beweisen damit ih